Panasonic Lumix DMC-TZ61 – Travel Zoomer

Im Review: die Panasonic Lumix DMC-TZ61 – ein kleiner Erfahrungsbericht über den Einsatz meines kleinen, kompakten Travel-Zoomers.

Die besten Bilder macht man mit der Kamera, die man dabei hat!

Obersee (1 von 1)-8
Flach, mit Leica-Objekiv und nur 240g schwer.

Zu meiner Kamera-Ausrüstung gehört immer auch eine kleine Kompakte. Also die Kamera die immer dabei sein sollte. So bin ich immer auf der Suche nach einer Kompakten mit einer akzeptablen Bildqualität. Vor einigen Monaten bin ich auf den Travel-Zoomer Panasonic Lumix DMC-TZ61 gestossen.

Diese habe ich jetzt seither im Einsatz, meistens habe ich diese dabei. Selbst im Winter bei grösster Kälte habe ich die Kamera nicht geschont. Bis auf ein paar Kratzer, hat diese bisher alles perfekt überlebt.

Die besten Bilder macht man mit der Kamera, die man dabei hat! Darum habe ich schon einen recht hohen Anspruch an die kleine Kompakte. Mit der Bildqualität bin ich zufrieden, wenn die Bilder auch nur bei ISO 100 und guten Licht-Verhältnissen wirklich gut sind. Fakt bleibt, aufgrund der Grösse des Sensors kann die Bildqualität nicht mit der einer grossen System- oder Spiegelreflexkamera mithalten. Hier muss man Kompromisse eingehen.

Die Kamera ist schlicht und schön – liegt gut in der Hand. Mit 240 Gramm ist diese leicht. Der Brennweitenbereich des Leica-Objektivs reicht von 24-720 mm (KB), ein fettes 30-fach Zoom. Die Lichtstärke beträgt 3,3 bei der kurzen und 6,4 bei der langen Brennweite und liegt damit für mich im Rahmen. Und damit einem die Bilder in der Hand nicht vewackeln, hat Panasonic in dem Gehäuse noch ein 5-Achsen-Bildstabilisator untergebracht. Trotzdem empfehle ich für die langen Brennweite eine kleines Stativ mitzunehmen – der Bildqualität tut dies sofort gut. Das Menü ist einfach aufgebaut, gut verständlich, alles drin, was man braucht. Gut finde ich, dass man zwei individuelle Speicher auf dem Drehrad hat. Bei mir hat schlussendlich der Sucher den Kaufentscheid gegeben. Dies ist für mich ein grosses Highlight – recht klein, aber bei bei strahlendem Sonnenschein eine echte Hilfe. Die Panasonic ist recht teuer, aber für mich das Geld wert.

Am Rande:

Die WiFi-Funktion im Zusammenspiel mit dem App Image (auf dem IPhone 6) finde ich gelungen – dies verwende ich noch gerne, wenn ich z.B. ein Foto auf dem IPad haben will. Die Fernbedienung funktioniert, das Koppeln schnell erledigt.

Allerdings mein naiver Test die Kamera draussen in der Kälte aufzustellen und die Fotos drinnen gemütlich an der Wärme ferngesteuert zu schiessen, hat nicht geklappt. Da war dann mein Anspruch doch etwas sehr zu hoch angesetzt.

Obersee (1 von 1)-11
Die Kamera in betriebsbereitem Zustand.
Obersee (1 von 1)-10
Das Objektiv kommt (fast unverschämt) weit raus …
Obersee (1 von 1)-12
Alles am richtigen Ort – der Sucher oben links ist zwar klein, aber war für mich entscheidend. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht.

Nachtrag: Ab Juni 2017 soll für diese Reihe bereits die Panasonic Lumix DC-TZ91 in den Farben Schwarz und Silber-Schwarz erhältlich sein. Hier werkelt dann immer noch der kleine, bekannte 1/2,3″-Sensor, allerdings löst dieser dann bis 20 MB auf. (21.4.2017)

Kamera’s zur Zeit im Einsatz:

Nikon D7100
Canon PowerShot G1 X

One thought on “Panasonic Lumix DMC-TZ61 – Travel Zoomer

Kommentare sind geschlossen.