Skier sommerfest machen …

Bald geht die Skisaison in Arosa vorbei. Etwas wehmütig muss man dann die Skiausrüstung versorgen. Damit man im nächsten Winter wieder Freude an der Skiausrüstung hat, sollte man etwas Zeit investieren, die Skier „sommerfest“ zu machen. Keine Angst, mehr als 30 min musst Du nicht investieren.

JB 2015-1080680-2

Schmutz, Staub und Rost – es gibt viele Dinge, die unseren Skiern im Sommer zusetzen können. Wenn man die Ski nicht entsprechend sommerfest macht, kann das Material in den Sommermonaten leiden. Der Belag wird stumpf, Kanten rosten und in Schäden auf der Lauffläche können sich Schmutzpartikel einnisten. Im Extremfall kann der Belag austrocknen. Dadurch wird er porös und bricht leicht. Grundsatz ist, dass Deine Ski trocken gelagert werden, denn Feuchtigkeit greift nicht nur die Kanten Deines Sportgerätes an, sondern setzt auch der Bindung zu. In Garagen sind die Temperaturschwankungen normalerweise sehr extrem, deshalb sind Kellerräume auf alle Fälle besser. Hier solltest Du auf jeden Fall eine Stelle suchen, an der Dein Ski vor Nässe geschützt ist. Es empfiehlt sich, den Ski auf einem Regal oder Schrank zu lagern. Von einer Lagerung auf dem Dachboden dagegen ist eher abzuraten, da hier im Sommer extrem hohe Temperaturen herrschen.
Bevor es auf die Piste geht, werden die Skier präpariert. Nach dem letzten Tag auf der Piste werden von vielen die Skier dann nur noch notdürftig abgewischt und im Keller verstaut, wo sie alleine auf den nächsten Skitag warten. Doch wenn man seine Skier sommerfertig macht, bleiben diese länger fit.

Arosa Nebelmeer (1 von 1)-19

Es lohnt sich, die Skier nach dem letzten Wintersporttag zu pflegen. Die Ski behalten ihre Form, Kanten rosten nicht und die Lauffläche bleibt elastisch. Hier einige Tipps:

Den Skibelag gründlich wachsen

Der Belag sollte nicht nur vor dem Skitag gewachst werden, sondern auch bevor der Ski in den Keller gestellt wird. Eine dicke Schicht Wachs, ich nehme hier einen einfach Instantwachs aus der „Tube“, schützt den Belag vor dem Austrocknen. Beim letzten Wachsen braucht man das Wachs nicht abzuziehen. Durch den Wachs behält er seine Fahreigenschaften und wird nicht porös. Ein trockener Belag wird schnell spröde und brüchig und verliert seine Elastizität. Die Ski sollten nach dem Wachsen einzeln mit dem Belag nach oben in einen trockenen Raum mit gleich bleibender Temperatur gelagert werden.

Die Skikanten pflegen 

Die Kanten müssen gut abgetrocknet werden, damit sie nicht rosten. Ausserdem sollten diese wie beim Belag mit etwas Wachs überzogen werden. Das schont die Kanten und schützt ebenfalls vor Rost. Die Kanten sollten nach dem letzten Skitag nicht mehr geschliffen werden. Im Sommer verlieren sie eh an Schärfe, da kann man sich dann einmal schleifen sparen. Denn vor dem ersten Skitag muss man seine Kanten in jedem Fall schleifen, um auf der Piste ordentlich Griff zu haben. Kontrolliere Deinen Ski und die Kanten auch im Sommer einmal kurz, ob alles in Ordnung ist.

Die Skibindung putzen

Nach dem letzten Skitag sollte die Skibindung gründlich mit Wasser gereinigt werden. Trockne die Bindung anschliessend gründlich ab. Anschliessend die Skibindung mit Silikonspray oder noch besser mit Bindungsspray grosszügig eingesprühen. Vor und nach dem Einlagern noch die Schraube schnell kontrollieren, schmieren und gegebenenfalls erste Spuren von Rost entfernen. Die Zwischenräume zwischen Bindung und Ski ebenfalls gründlich reinigen. Ganz wichtig: Bevor Du das nächste Mal zum Skifahren gehst, überprüfe, ob noch alles funktioniert und die Sicherheitsbindung auslöst.

Schuh und Innenschuh pflegen 

Skischuhe sind in der Regel unbequem und nicht sehr beliebt. Dennoch sollten diese nach dem letzten Skitag nicht in die nächste Ecke gefeuert und dort vergessen werden. Sonst wird das Material schneller brüchig. Zuerst den Innenschuh gut trocknen lassen. Sobald dieser trocken ist, wird der Innenschuh wieder in die Schale eingesetzt. Achte darauf, dass die Innenlasche glatt liegt und nicht verdreht oder verrutscht ist. Dann wird der Skischuh in der leichtesten Raste geschlossen. So behält er seine Form. Der Skischuh wird dann an einem trockenen Ort mit wenig Temperaturschwankung aufrecht gelagert. Allerdings sollte der Lagerplatz nicht zu warm sein, da sonst das Material leidet oder sich verformt.

Mit diesen einfachen Massnahmen kommen die Ski gut über den Sommer und der nächste Skitag kann kommen. Nach der Saison ist vor der Saison!

Spuren im Schnee Arosa
Nach der Saison ist vor der Saison