Panasonic Lumix DMC-FZ1000 – Erfahrungen

Seit einiger Zeit habe ich die Panasonic Lumix DMC-FZ1000 Kamera im Einsatz – hatte aber bisher noch keine Zeit über meine Erfahrung mit dieser Kamera hier im Blog zu berichten. Inzwischen ist bereits der Nachfolger, die Panansonic Lumix DMC-FZ2000, im Verkauf.

Die FZ 1000, die als Bridgekamera  bezeichnet wird, schliesst bei mir quasi als Brücke die Lücke zwischen meinem kleinen Travelzoomer Panasonic Lumix DMC-TZ101 und meiner Spiegelreflexausrüstung (Nikon D7100).

Und genau dort dazwischen verrichtet die DMC-FZ1000 für mich einen wertvollen Dienst. Will ich Fotos schiessen, bei der die Qualität oder auch schwierige Aufnahme-Situationen im Vordergrund stehen, dann greife ich eigentlich immer zu dieser Kamera. Selbst auf Reisen sind inzwischen die FZ1000 sowie der kleine Travelzoomer DMC-TZ 101 platzsparend im Gepäck dabei – die DSLR-Ausrüstung lasse ich immer mehr zu Hause.

Das ehemalige Flaggschiff unter den Panasonic Bridge-Kameras hat ein hochwertiges und lichtstarkes 16-fach-Motorzoom von Leica. Der 1-Zoll-Bildsensor nutzt 20 Megapixel. Zudem verfügt die FZ1000 bereits über das 4K-Videoformat.

Das 16x Zoom der FZ1000 ist natürlich heute nicht mehr der Rede wert, vergleicht man dies z.B. mit dem Brennweitenbereich der Nikon P900*, die „umgerechnet“ über ein 2000mm Zoom verfügt. In der Realität hat die Nikon P900 ein Objektiv mit 4,3 bis 357mm Brennweite. Der Cropfaktor liegt durch den deutlich kleineren Sensor bei  5,6. Das Objektiv der FZ1000 reicht tatsächlich von 9,1 bis 146mm und hat durch einen Cropfaktor von 2,7 umgerechnet auf einen kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich somit ein  Zoom von 25 bis 400 mm.

Für mich entscheidend  ist bei der FZ1000 das lichtstarke Leica-Objektiv (Anfangsöffnung von f2,8 bis f4) sowie der 1-Zoll-Sensor im 3:2-Format. Damit habe ich bewusst auf eine hohe Brennweite verzichtet. Inzwischen hat es sich bestätigt, dass diese Kombination in der Bildqualität sehr nahe an jene von DSLR Kameras heranrückt. Selbst mit ISO 1600 können teilweise noch sehr ansprechende Bilder gemacht werden.

Das Gehäuse der Lumix FZ1000 ist für eine Bridge-Kamera vergleichsweise gross und schwer, hat aber für mich einen grossen Vorteil – es liegt gut in den Händen. Auch das Handling der technisch gut bestückten Kamera unterscheidet sich kaum von dem einer DSLR oder einer spiegellosen Systemkamera. Den hoch auflösenden OLED-Sucher empfinde ich sogar als eine richtige Augenweide.

Interessant im „Alltag“ ist der sehr schnelle Autofokus, der bei jeder Zoomstellung fix und treffsicher scharf stellt. Dies kennt man bisher nur von hochwertigen Systemkameras. Doch die FZ1000 kann mit dieser Kameraklasse gut mithalten. Sie eignet sich nach meiner Erfahrung somit für sich schnell bewegende Objekte.

Die Lumix FZ1000 ist inzwischen meine hochwertige Universalkamera geworden, insbesondere muss ich keine Objektive wechseln und mitschleppen. Trotzdem verfügt diese über einen grossen fototechnischen Ausstattungsumfang. Und wer damit filmen will, wird über den 4K-Videomodus, mit einer enormen Detailfülle, überrascht sein.

Plus / Minus (aus meiner Sicht):

+ 1-Zoll-Sensor, Unschärfeeffekte sind damit möglich
+ sehr gute (Kanten-) schärfe
+ wenig Grundraschen (bis ISO 1600 sehr gute bis gute Resultate)
+ schnelle Serienaufname
+ schneller Autofokus
+ Lichtstarkes Zoom (macht Freude)
+ toller Sucher (hochauflösend)

– Plastikgehäuse ist zwar robust, aber passt irgendwie sonst nicht zur hochwertigen
Kamera

* Die Nikon P900 ist bei uns seit einigen Wochen im Einsatz, daher gibt es auch über das Einsatzgebiet dieser Kamera bald einen kleinen Erfahrungs-Bericht.

Folgende Kameras sind bei mir im Einsatz:

Nikon D7100
Panasonic Lumix DMC-LX100
Panasonic Lumix DMC-TZ101

Die Bilder vom Post Schloss Elmau – ein Hotel nicht aus dieser Welt wurden alle mit der dieser Kamera aufgenommen.

(Dies ist keine Werbung oder sponsored Post, sondern ein subjektiver, persönlicher Erfahrungsbericht. Die Verwendung von Panasonic Kameras ist von mir selber so entschieden)

Nachfolgend ein paar „Referenzaufnahmen“, welche ich mit der Pansasonic Lumix FZ 1000 aufgenommen habe. Die Auflösung wurde für die Internet-Nutzung reduziert.

(HDR-Aufnahme)

2 thoughts on “Panasonic Lumix DMC-FZ1000 – Erfahrungen

Kommentare sind geschlossen.