Humor aus der Schneekanone

Satire beim Skifahren, Blödeln beim Schlitteln, humorvolle Schneekanonen und ein Festivalzelt im Nirgendwo! Kurz vor Beginn der Hochsaison findet ab heute (8.12.2016) im Schweizer Wintersportort Arosa das HumorFestival statt. Diesmal mit grosser Jubiläums-Show.

Wie? Humor in der Schweiz? Spass in einem Ice-Hockey-Dorf? Comedy in eisiger Kälte?

bilder-syn-83

Von Deutschland und Österreich aus betrachtet, darf man sich diese Frage stellen. Wo bitte findet man in der Schweiz Humor? Die Antwort ist eigentlich einfach, den der Schweizer ist im Alltag und im Umgang untereinander humorvoller als es vielleicht von aussen scheinen mag. Der Deutsch-Schweizer besticht dabei vielfach mit einem extrem trockenen Humor. Vielleicht etwas weniger hart als in Deutschland und sicherlich weniger schwarz als in England.

bilder-syn-10

Und hätten die Schweizer keinen Humor, dann wären sie kaum qualifiziert als „Arosa Humorfestivalverantstalter“. Denn immerhin zum 25. Mal wird dieses Jahr eine der grössten Comedy Veranstaltung in Europa ausgerichtet. Schon jetzt, obwohl noch Tickets vorhanden sind, kann man davon ausgehen, dass der Besucherrekord der Vorjahre wieder gebrochen wird. Es lockt auch dieses Jahr wieder tausende von Urlauber mit Ski und Schlitten in den (normalerweise) herrlich verschneiten Graubündner Erholungsort.

bilder-syn-76
Arosa und seine herrliche Bergkulisse

Die Aroser Veranstalter sind bei der Organisation ihres Festivals wirklich „schmerzfrei“ oder ist es ein Beispiel für den Schweizer Humor? Denn das Festivalzelt (für ca. 1000 Besucher) wird auf zweitausend Meter Höhe aufgeschlagen. Mitten im Schnee. Zu erreichen nur mittels Seilbahn oder in dem man zu Fuss eine expeditionsähnliche Wanderung unternimmt. Am bequemsten dann doch mit den Skiern oder mit dem Schlitten. Die berühmten Eichhörnchen von Arosa schauen von den Wipfeln der Bäumen während den Festival-Tagen amüsiert zu, wie der „Tatzelwurm“ an Menschen durch den Schnee zum Zelt stapft. Nach den Veranstaltungen steht man dann schlotternd, frierend in the „middle of nowhere“. Vielleicht auch gerade mitten in einem Schneesturm.

p1070741

Wer auch immer diese Idee hatte – grandios! Es ist sicherlich der dramatischste Festivalort der Welt! Mitten in der eisigen und winterlichen Bergwelt. Grandios war auch die Idee für die Kabarettisten, Comedians, Clowns, Satiriker – denn in dieser Höhe ist die Luft schon sehr dünn und Witze werden dadurch vom Publikum viel besser verarbeitet. Da braucht es nicht mehr viel Alkohol.

collage-2016-12-01

Das Festival erreicht man mit dem Auto oder noch besser mit dem Zug. In Chur laufen die Strassen wie auch die internationalen Fernzüge zusammen. Nimmt man das Auto, steht einem ab Chur das Vergnügen von 365 Kurven bevor. Hat man begriffen, dass man die  von hinten dicht auffahrenden grimmigen 500PS-Quattro-Autos mit den vier Ringen im Kühler (oder ähnliche Berg-Boliden), freundlich vorbeilässt, dann ist die Fahrt hoch durch das Schanfigg hinein in den Winter ein wirklicher Genuss.

Mit dem Zug ist in Chur Endstation – das heisst hier muss man in die schmalspurige Rhätische Bahn umsteigen. Die gemütliche, aber moderne Bahn bringt Reisende relaxt durch einen wahren Märchenwald inklusive schneebedeckter Knusperhäuschen ins Hochgebirge.

Leider ist die erste Begegnung mit Arosa vielleicht etwas ernüchternd, denn dieses Dorf leidet bis heute unter der besinnungslosen Bauwut der sechziger Jahre. Einige der Hotels, vor denen hochwertige Hochgebirgsfahrzeuge (wie Porsche, Audi, usw.) stehen, gingen locker als unsanierte Plattenbauten der früheren DDR durch.

20141117-20141116-P1220055_ShiftN
Willkommen in Arosa – hier hat einer versucht den Plattenbau hinter einer kunstvollen Fassade zu verstecken.

Aber beim zweiten Blick findet man den schönen Mountainstyle, der einem hier oben verzaubert. Und die Berglandschaft ist absolut einmalig, immer wieder eine Reise wert.

Bergwelten Arosa Mountains Switzerland-2
In Arosa ist noch (meistens) richtig Winter …
Chalet im Winterwald
… und verzaubert die Landschaft in ein Winterwonderland.

Die Aroser Humorfestivalveranstalter jagen auch dieses Jahr in 11 Tagen wieder mehr als 30 Vorstellungen durch das Zelt in den Bergen, aber auch unten im Dorf gibt es Vorführungen. Das Jubiläums-Festival steht dieses Jahr für einmal ganz im Zeichen der Schweizer Humor-Szene: Marco Rima, Claudio Zuccolini, Stiller Has, Gardi Hutter und viele mehr kommen hoch in die Berge. Zudem führt die beliebte Moderatorin Sandra Studer durch eine grosse Jubiläumshow, welche dann am 17. Dezember 2016 im Schweizer Fernsehen ausgestrahlt wird. Natürlich mit grossen Rückblenden auf 25 Jahre Humorfestival. Es sind in der langen Geschichte des Festivals viele namhafte Kabarett- und Comedykünstler aus der Schweiz, Deutschland und Österreich aufgetreten. Daneben bekamen auch internationale Grössen wie Rebecca Carrington, Jango Edwards, Kevin James, Sam Wills und Rob Spence sowie aufstrebende Nachwuchstalente Auftritts- möglichkeiten. Zu den bekanntesten Künstlern, die wiederholt in Arosa zu Gast waren, zählen Michael und Alfred Mittermeier, das Chaos-Theater Oropax, Marco Rima, Ursus & Nadeschkin, Ass-Dur sowie Gerhard Polt.

Die Humorfestivalveranstalter verleihen aber auch Preise. So ist der Arosa Humorfüller eine der begehrtesten Auszeichnungen für Kabarettisten im deutschsprachigen Raum. So ein Art Humor-Oscar aus den Bergen.

_DSC0103
Marco Rima erhält vom Festivalleiter Frank Baumann den „Comedy-Oscar“ – den beliebten Humorfüller aus Arosa (Bildquelle „Arosa Humor Festival“)

Dann wird jeweils der Schneemann des Jahres gekürt. Damit wird eine Persönlichkeit geehrt, die im abgelaufenen Jahr in den Medien für Realsatire gesorgt hat. So gehört auch Sepp Blatter zu den Preisträgern. Wer wird es dieses Jahr? Neben einem Bundesrat ist dieses Jahr wohl Franz Beckenbauer in aussichtsreicher Position. Der „Geehrte“ erhält übrigens einen Schneemann – der neben der Tschuggenhütte steht.

Giants Causeway-1070773
Schneemann des Jahres 2015: Sepp Blatter. Mit Franz Beckenbauer steht vielleicht schon der nächste Fussballer bereit, der einen Schneemann erhält.

Und zum Schluss wird noch die Arosa Humorschaufel an Persönlichkeiten aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Sport und Kultur verliehen, die sich im vergangenen Jahr mit ihrem Gespür für Humor und einem prominenten „Lacher“ ausgezeichnet haben. Eine spezielle Jury wählt den Sieger aus. Die Persönlichkeit erhält eine Schaufel – aus Eis! Man kann die Auszeichnung nach Hause nehmen, aber die Preisträger haben nicht lange etwas davon.

img_6695
Samih Onsi Sawiris (ägyptischer Inveszor, der das Bergdorf Andermatt gekauft hat) bei der Überreichung der Humorschaufel aus Eis.

Und noch zum Schluss: Als Frank Baumann (Jahrgang 1957, Unternehmer, Kommunikationsprofi, Bestsellerautor, TV-Produzent, Ventil-Satiriker, u.a.) vor einigen Jahren die Leitung des Festivals übernahm, schlug er in einem seiner ersten Interviews vor, dass er das Festivalzelt vom Berg runter auf den gefrorenen Obersee zügeln werde. Was für ein Aufschrei im Dorf! Bis man etwas nachdachte. Und dann erkannte, dass der Frank Baumann aus dem Unterland (mit Unterland bezeichnen die Aroser Zürich und den Rest der Welt) ein guter Beobachter ist und schon lange „gecheckt“ hatte, dass der Obersee im Dezember nie (tragend) zugefroren ist und somit sein Zelt baden gehen würde. Bald dämmerte es im Hochgebirge, dass Frank Baumann ein bissiger und humorvoller Satiriker ist. Dies qualifizierte ihn u.a. zum „Aroser Humorfestivalveranstalterleiter“. Und seit 2009 macht er nun mit grossem Aufwand und Engagement einen Super Job! Das Zelt steht aber immer noch oben am Berg. Eines hat sich geändert: Früher war der schneereiche Winter ein treuer Begleiter des Festivals, heute stehen rund um das Zelt Schneekanonen und versuchen den Winter zu produzieren!

p1070744

Es ist viel los am Humor-Festival in der wunderschönen Bergwelt von Arosa. In den letzten 24 Jahre und sicherlich auch wieder im Jubiläumsjahr 2016.

Herzliche Gratulation liebes Arosa Humorfestival!

bilder-syn-118

Zum Jubiläum habe ich etwas in meinem Fotoarchiv gestöbert und das eine oder andere Bild gefunden.

Das 25. Arosa Humor­Festival läuft noch bis zum 18. Dezember. Vorstellungen täglich um 14, 17.30 und 21 Uhr, Eintritt jeweils 50 Franken. Die Rhätische Bahn von Chur nach Arosa fährt stündlich und benötigt etwa eine Stunde. Für die Dauer des Festivals wurde eine Spätverbindung eingerichtet: Chur ab 21.55 Uhr, Arosa ab 23.04. Informationen: Arosa Tourismus www.arosa.ch oder direkt beim Veranstalter Arosa Humorfestival: www.humorfestival.ch

bilder-syn-70

Giants Causeway-1070756

P1010009

Alle Bilder by Michael’s Beers & Beans, Ausnahme „Bild Marco Rima“: Bildquelle „Arosa Humor-Festival“, auf Homepage www.humorfestival.ch zur freien Verfügung gestellt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s