Flaschenpost vom Seerhein (Mai)

Liebe Followerinnen, liebe Follower
liebe Leserinnen und Leser meines Blogs

Geht es Euch nicht auch so? Wenn jetzt im Frühsommer alles in ein herrliches warmes Licht taucht, hab ich einfach Lust auf etwas Leichtigkeit. Freue mich auf die ersten langen lauschigen Abende im Freien.

Etwas von dieser Leichtigkeit habe ich in die Flaschenpost „Mai“ gefüllt und auf die Reise zu Euch geschickt. Der „Sommer im Frühling“ hat mich zu Fotos und kleinen Geschichten inspiriert, die wie immer zufällig und ungeplant entstanden sind.

Ich hoffe, Du hast jetzt die Füsse hochgelegt und lässt Dich inspirieren von der Leichtigkeit meiner Flaschenpost des Monat Mai. Viel Freude beim Lesen …

Euer Michael

Living on the Waterfront – meine Fotos des Monats Mai

Das leichte Leben am Wasser

Ein eigener Tisch am Wasser – was für ein schönes Privileg! Wer dies nicht hat, der packt sich einen  schönen PickNick-Korb und sucht sich einen eigenen lauschigen Uferplatz am Untersee – viel mehr braucht es nicht für die sommerliche Leichtigkeit am Wasser.

Seehasen

Der Kaiserbrunnen auf der Marktstätte in Konstanz ist bei Kinden sehr beliebt und daher meist dicht umlagert. Sie sitzen und spielen überall – auf den Beckenrändern, den Stufen und den grossen Figuren. Doch kaum jemand erkennt diese Zwitterwesen von Hase und Fisch am kleinen Nebenbecken. Es sind Seehasen. Der Künstler hat diese putzigen Tierchen in Anspielung, dass sich die Bodenseeanwohner gerne als Seehasen bezeichnen, erschaffen.

Sunset

Tag und Nacht sind über die Dämmerung miteinander verbunden, für mich bildhaft, dass es nur wenige Dinge gibt, die ohne das andere gar nicht existieren könnte.

Streit der Bodensee-Kapitäne

In Meersburg läuft plötzlich das Schweizer Passagierschiff „MS Thurgau“ ein. Das Anlegemanöver wird ohne die Hafenmatrosen durchgeführt, auf den Anzeigentafeln wird kein Schiffskurs angezeigt, der Kurs wird nicht über die Lautsprecher ausgerufen. Als würde es dieses Schiff gar nicht geben. Trotzdem steigen Leute aus und ein.

Tatsächlich handelt es sich um ein planmässig verkehrendes Kurs-Schiff. Nur wird dies auf der deutschen Seite bewusst ignoriert. Denn die Schweizer Kapitäne haben eigenmächtig und ohne Zustimmung der anderen Schifffahrtsunternehmen Anlegestellen wie Konstanz und Meersburg auf der deutschen Seite einfach in ihren Fahrplan aufgenommen. So leicht nehmen dies die deutschen Kapitäne nicht, die sind richtig sauer. Sie verweigern den Schweizer Kapitänen die Hilfe bei den Anlegemanöver und kassieren neu saftige Hafengebühren.

Dabei machen sich die schönen, liebevoll gepflegten Passagierdampfer aus der Schweiz doch ganz gut vor der historischen Kulisse von Meersburg.

„Dominikaner Kloster“ mit schöner Seeterrasse

Einer der schönsten Plätze am Bodensee ist für mich zweifellos die Terrasse des Inselhotel Konstanz. Idyllisch liegt das Hotel kurz vor Mündung in den Seerhein auf einer kleinen Privatinsel. Die schöne Konstanzer Altstadt in unmittelbarer Nähe. Das beliebte Hotel war früher ein Dominikanerkloster und gehört zur vielfältigen Geschichte von Konstanz. Die damaligen Ereignisse im Kloster findet man im alten Kreuzgang anhand von gut erhaltenen Fresken aufgezeichnet.

Ein Glas „Meersburger“ Weisswein, den grossartigen „Meerblick“ auf den See und für einmal die Leichtigkeit des Seins etwas geniessen.

Riegelhäuser – die Balken des Bodensees

In diesem Haus – ein mittelalterlicher Wohnturm in Konstanz – findet man den Riegelbau nur im obersten Bereich, dort wo man das Dach aufgesetzt hat. Das Haus zum goldenen Löwen ist ein Wohnturm, dessen Untergeschoss bereits um 1450 erbaut wurde, die Obergeschosse stammen von 1580. In dieser Zeit wurde auch die Fassaden bemalt, daher gehört diese Fassadenmalerei zur bedeutendsten aus dieser Zeit in Konstanz.

Das Haus zum goldenen Löwen Wohnturm Mittelalter Konstanz Fassedenmalerei

Pegelstand Seerhein: alles im grünen Bereich

Der Pegel des Seerhein ist in den letzten Wochen doch deutlich gestiegen. Trotzdem ist alles im mittleren, grünen Bereich (1985 -2010). Mit einem Anteil von über 60% ist der Alpenrhein der wichtigste Zufluss des Bodensees und lässt wegen der Schneeschmelze in den Bergen den Pegel im Seerhein ansteigen.

(Bild: Kursschiff vor Gottlieben rheinaufwärts in Richtung Konstanz)

Mein Start in die Badesaison

Der erste Sprung ins Wasser – war sehr erfrischend! Meine Badesaison ist eröffnet …

Segi-Schiff „Kathry“

Eine spannende Begegnung mit der historischen Bodensee-Schifffahrt konnte ich hier festhalten. Vom Segi-Fischereischiff „Kathry“ hatte ich bisher nur gehört, aber es selbst noch nie gesehen.

Die „Kathry“ ist das zweitletzte gebaute Holzschiff (1947) für den gemeinsamen Fischfang am Untersee. Im Grunde ist es „einfaches“ Lastenboot, der für Jahrhunderte das typische Bodenseeschiff war. Der Name Segi-Schiff oder Segner bezeichnet die Grösse dieses Lastenschiffs (Lädine, Halblädinen, Segner/Segmer oder Halbsegner). Das Schiff ist rund 14 Meter lang und 2.40 breit und wiegt doch stattliche 3 Tonnen. Angetrieben wird es von einen 70 PS Motor (Yanmar).

Als letztes erhaltene Segi-Fischerschiff  erinnert dieses an die traditionelle alte Fischereiart in Ermatingen am Untersee.

Das Boot wurde vom Bodensee-Fischereimuseum, Ermatingen restauriert, es werden auch Ausfahrten für kleinere Gruppen durchgeführt.

historisches Bodensee Schiff Oldtimer Segischiff Ermatingen Segner Segmer Lädine Fischerei Gangfisch

Weinberge

Die viele Arbeit in den Weinbergen rund um den Bodensee erreicht seinen ersten Höhepunkt im Frühjahr, mit dem Beschneiden oder Binden der Reben und dem Unkrautjäten.

Catch of the Month

Franz von FotoStil hat wunderschöne Fotos vom Seerhein im Abendlicht geschossen. Er schreibt auf seinem Blog: „Und hier ein paar Bilder vom Seerhein in Tägerwilen, aufgenommen vor ein paar Tagen beim Grillabend des Kreuzlinger Fotoclubs. Da war das Licht fantastisch. Vielleicht kommt das ein bisschen rüber.“

Und wie! Daher unbedingt in die Bildserie reinschauen: Sonnenuntergang am Seerhein 

Der Tages Anzeiger berichtet über den Fischer Rolf Meier aus Ermatingen der abenteuerlustige Frühaufsteher mit auf den See nimmt – von Mai bis August und von vier Uhr in der Früh bis um sieben. Das Frühstück ist inbegriffen, ergänzt durch selbst gefangene und geräucherte Felchen: Einsamkeit im Morgenrot

Posts vom Seerhein, Untersee und Bodensee (Mai)

Folgende Posts sind im Mai über den Seerhein und die Bodenseeregion auf meinem Blog entstanden:

Frühere Flaschenpost vom Seerhein der letzten Monate: Flaschenpost vom Seerhein

Alle Posts über den Bodensee – vom Obersee über den Seerhein bis zum Unterseee – findest Du hier.

„Ganz zauberhaft, als würde alles schweben, in der Landschaft und die Landschaft selbst auch.“ schreibt die Bloggerin „Puzzleblume“ über meine Bildserie „An einem nebligen Frühlingsmorgen“.

Verfasst von

Michael’s Beers & Beans – Stories and Photos posted by Michael Schneider – ideas brewed with water of the Rhine. (Blogging for Fun / Non-Commercial) Zurich & Lake Constance

4 Kommentare zu „Flaschenpost vom Seerhein (Mai)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.